Be my valentine.

Valentinstag. Einer dieser Festtage, den die Welt nicht braucht. Es ist wie mit den anderen Feiertagen, nur weil am Kalender ein Blatt abgerissen wird und ein neues besonderes Datum zum Vorschein kommt, ist die ganze Welt in Aufruhr. Ein trister verschneiter Tag heute und dennoch liegt überall in Rovaniemi’s Straßen ein Schleier von Liebe in der Luft. Das erinnert mich an eine meiner Kindheitsserien: “ Die Glücksbärchis“. Sie kämpften für die Liebe im Wolkenland. Und wenn irgendwann etwas nicht stimmte, schoßen sie ihre Glücksstrahlen los und in Null-Komma-Nichts wurde aus dem tristen Alltag wieder die rosa-rote behütete Welt, in der Böses keine Chance hatte. So ähnlich ist es auch am Valentinstag. Ich liebte diese Serie und manchmal wünschte ich, man könnte die Welt noch einmal durch die Augen eines Kindes betrachten. In Finnland sinkt das Quecksilber im Thermometer von Tag zu Tag mehr. Der heutige Tag erschien mir aber nicht allzu kalt. Es lag vermutlich an der ganzen Liebe, die wie Smog in einer Großstadt fest hing. Überall lachende Gesichter die voller Elan in den Tag starteten. Ich beschloss auf die Welle der Euphorie auf zu springen und mich treiben zu lassen. Man muss dazu sagen, dass der Valentinstag in Finnland eine etwas andere Bedeutung als in Deutschland hat. Wenn wir in Deutschland diesen Tag unseren Liebsten widmen, wird in Finnland Augenmerk auf das Band der Freundschaft gelegt. Jeder der mag verschickt kleine Geschenke und Karten. Es hat ein Hauch von Weihnachten im Kleinformat, nur das alle Geschenke anonym versendet werden und garantiert niemand leer ausgeht. Am meisten faszinierte mich aber dieses blonde finnische Mädchen, dass mir im Bus genau gegenüber saß. Es erklang der typische Nachrichtenton eines Nokiahandys. Langsam zog sie es mit der rechten Hand aus der Jackentasche, entsperrte die Tastatur und im gleichen Moment füllten sich ihre blauen glasklaren Augen mit einem unbeschreiblichen Funkeln. Ich war in diesem Moment so gefesselt, das ich fast vergessen hätte an der richtigen Haltestelle aus zusteigen.

P.S.: Doch gerade heute denke ich auch gern an zu Hause – an meine Familie, an meine Netti und vor allen Dingen an meinen Chris, der nun in weniger als in vierzehn Tagen nach Afghanistan muss. 😦

Advertisements

3 Gedanken zu „Be my valentine.

  1. hallo mein „kleines“ kind, bewahre dir dieses kleine stück kindheit. es tut so gut so etwas in sich zu haben. mümmel und papa denken auch an dich.dicken knutscha! und dein Chris, ganz bestimmt denkt er auch an dich! das weiß ich!
    mümmel

  2. Wunderschön dein Blog mein Schatz ❤ Ich denke jeden Tag an Dich!! Du bedeutest mir einfach unbeschreiblich viel!Du Bist das Beste was mir je passieren konnte..Ich liebe dich über alles!<3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s